Feuerfeste Trennwände

Brandschutz
Wand

Feuerfeste Trennwände – erhöhter Brandschutz in Gebäuden

Eine feuerfeste Trennwand kann ein gänzlich entwickeltes Feuer in einem Gebäude für eine bestimmte Zeit einschließen und schafft dadurch mehr Zeit für die Evakuierung des Gebäudes und das Eingreifen der Feuerwehr.

Feuerbeständigkeit einer Trennwand

Was macht eine Trennwand feuerfest?

Feuerfeste Trennwände erhalten die Feuerbeständigkeit durch die Beplankung mit nicht-entflammbaren Gipskartonplatten. Die feuerresistenten Platten verzögern den Hitzetransfer von der dem Feuer ausgesetzten Seite auf die unbeeinträchtigte Seite der Wand solange die Struktur nicht zusammenbricht.

Was bedeutet Feuerbeständigkeit einer Trennwand?

Die Feuerbeständigkeit einer Trennwand ist definiert als die Dauer, die die Wand während einer thermischen Beanspruchung besteht. Die wichtigsten Kriterien, die bei der Feuerbeständigkeit gemessen werden, sind: Tragfähigkeit (R), Feuerwiderstandsfähigkeit (E) und Wärmeisolation (I).

Eine Brandschutzklassifizierung von EI120 würde beispielsweise bedeuten, dass die Trennwand 120 Minuten direkte Flammeneinwirkung (E) und 120 Minuten Flammen- und Hitzeeinwirkung (I) besteht. Die Klassifizierung E120 und EI90 weist auf eine Feuerwiderstandsfähigkeit (E) – Flammen – von 120 Minuten und eine Wärmeisolation (I) – Hitze und Flammen – von 90 Minuten hin.

Was ist die Mindestklassifizierung für eine feuerfeste Trennwand?

Die Mindestklassifizierung einer feuerfesten Trennwand ist durch den Standard EN 13501-2 festgelegt.

Für Trennwände bieten wir hochfeuerbeständige Lösungen wie EI120 und EI180 (120 oder 180 Minuten) an. Es sind aber auch niedrige Klassifizierungen verfügbar: EI15, E20, REI15, RE20 oder R15.

BRANDSCHUTZREGULIERUNGEN – WO UND WARUM SOLLTEN FEUERFESTE TRENNWÄNDE EINGEBAUT WERDEN?

Gesetzliche Brandschutzregulierungen definieren wo feuerfeste Wände eingebaut werden müssen und ebenso deren Leistungsfähigkeit. Generell werden feuerfeste Trennwände in allen Gebäuden benötigt, in denen die sofortige Evakuierung nicht möglich ist. Eines der besten Beispiele ist ein mehrstöckiges Haus, da die Evakuierung durch die vielen Menschen eine gewisse Zeit dauert.

ARTEN VON FEUERFESTEN TRENNWÄNDEN

Feuerfeste Trennwände können anhand der Klassifizierung (EI30, EI60, EI120, etc.), welche definiert wie lange das System die Feuerverbreitung vermeiden kann, gruppiert werden. Allerdings können sie auch im Bezug auf die Beplankung (einlagige Beplankung, zweilagige Beplankung, dreilagige Beplankung) oder auf die Struktur (Trennwand oder distributive Wand) eingeteilt werden.

WIE SIE DIE BESTE LÖSUNG FÜR IHR PROJEKT AUSWÄHLEN

Folgende Fragen sollten Sie bedenken:

  • Welche finale Brandschutzleistung muss ich erzielen, um die Regulierungen zu erfüllen (Dauer der Feuerbeständigkeit und Reaktion auf Feuer)
  • An welcher Art von Projekt arbeite ich?
  • Handelt es sich um eine hohe oder standardgroße Wand?
  • Welche anderen Anforderungen müssen erfüllt werden?

 

Die Wahl des richtigen Brandschutzsystems ist essentiell, da sie direkte Auswirkungen auf Menschenleben hat. Daher empfehlen wir Ihnen, unser technisches Team zu kontaktieren, um die beste Beratung zu erhalten.

SO MONTIEREN SIE EINE FEUERFESTE WAND RICHTIG

Bevor Sie eine feuerfeste Wand montieren sollten Sie sich immer durch unsere technischen Unterlagen oder unser technisches Team informieren.

Es ist sehr wichtig, das System laut der im Klassifizierungsbericht oder in der technischen Broschüre beschriebenen Richtlinien einzubauen.

Alle erlaubten Modifizierungen sind im Klassifizierungsbericht beschrieben. Alle nicht beschriebenen Abänderungen müssen durch ein amtliches Dokument erlaubt sein. Falls sie nicht durch ein Dokument bewilligt sind, könnten sie von der Bauaufsicht abgelehnt werden.

Mehr Informationen finden Sie in den Prüfzeugnissen >

Der Siniat Konstruktionsgrundsatz

Siniat Platten und Spachtelmassen sind ideal aufeinander abgestimmt, geprüft und nachgewiesen! Durch die Kombination von Siniat Produkten und herstellerneutralen Materialien wird geprüfte Sicherheit mit hoher Flexibilität und Wahlfreiheit verbunden.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Was ist der Unterschied zwischen der REI und EI Klassifizierung?

Die REI Klassifizierung umfasst die Tragfähigkeit (R), die Feuerwiderstandsfähigkeit (E) und die Wärmeisolation (I). REI ist bis zu einer maximalen Traglast, welche im Klassifizierungsbericht definiert ist, gültig. Sie wird nur für Systeme und Elemente angewandt, welche einen tragenden Zweck haben (Balken, Säulen, Stützwände, Böden, etc.).

Die EI Klassifizierung berücksichtigt nur die Kriterien E (Feuerwiderstandsfähigkeit) und I (Wärmeisolation). Das bedeutet, dass während der Brandprüfung keine zusätzliche Last auf das System ausgeübt wurde.

Welche Struktur muss ich anwenden, um eine bestimmte Höhe zu erreichen?

In den technischen Broschüren der Systeme ist angegeben, welche Struktur genötigt wird, um eine gewisse Höhe zu erreichen. Zu beachten ist vor allem die maximale Höhe im kalten Zustand und im Falle eines Feuers. Dies muss bei Wänden mit Brandschutzanforderungen bedacht werden.

Ist es möglich die Art, die Dicke oder die Dichte der Isolierung bei feuerfesten Wandsystemen zu ändern?

Jegliche Abänderungen, die sich bei den Tests durchgesetzt haben, sind beschrieben und durch Standards und von der Zulassungsbehörde limitiert. Daher sollte bei jeder Abänderung, die nicht in der technischen Broschüre aufgelistet ist, unser technisches Team kontaktiert werden.

Installation von Bewegungsfugen in feuerfesten Systemen

Jedes System und dessen Montagemethode wurde auf Feuerbeständigkeit getestet. Daher ist es wichtig, dass man sich an die Installationsrichtlinien des Systems hält.

Sie fragen sich beispielweise, ob die Behandlung der Bewegungsfugen auch bei der inneren Beplankung, im Fall einer mehrlagigen Beplankung, notwendig ist. Die Antwort lautet folgendermaßen: Wenn im offiziellen Test die Bewegungsfugen der inneren Beplankung behandelt worden sind, müssen Sie es ebenso tun.

Falls Sie Bedenken bei der Montage haben, können Sie jederzeit unser Team von der Anwendungstechnik kontaktieren.

Bei spezifischen Fragen zum Einbau von feuerfesten Türen in feuerfeste Wände, wenden Sie sich bitte and den Hersteller der feuerfesten Tür.

Unsere Expertise

Unser breites Angebot an Brandschutz-Platten und -Systemen wird in unserem Brandprüfungszentrum in Avignon entwickelt. Der 36-m2-große Brennofen wird zum Testen von Wänden, Decken und Böden in voller Größe nach jeglichen für Gipsplatten existierenden Prüfmethoden (ISO, EN, BS, ASTM, etc.) verwendet. Der Brennofen wird automatisch gesteuert, um die weltweiten Standards bezüglich präziser Temperaturkurven einzuhalten.

Zusätzlich zu unseren eigenen Tests, können wir uns auf das Know-how und die Unterstützung der Experten im Promat Research & Development Centre in Belgien verlassen. Promat ist der Marktführer bei passiven Brandschutz und das Promat Fire Lab (PFL) gilt als globaler Führer in Sachen Brandprüfung.

Mehr Wissen zum Downloaden

Laden Sie sich hier weitere Dokumente zum Thema feuerfestes Wandsystem herunter.

Persönliche Beratung

Unsere Experten an der technischen Hotline unterstützen Sie gern bei Ihrem Trockenbau-Projekt!

Tel.: +49 6171 / 61 33 33
E-Mail: anwendungstechnik@siniat.com

Finden Sie den richtigen Ansprechpartner >